Virtuelle Teamarbeit (Inhouse Training)

Nächster Kurs auf Anfrage

Virtuelle Teamarbeit (Inhouse Training)

Virtuelle Teams arbeiten räumlich getrennt an unterschiedlichen Standorten. Die Teammitglieder – häufig mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund – sehen sich selten persönlich, einige treffen nur sporadisch zusammen, manchmal kennt man sich nur vom Bildschirm. Auch die Teamleitung hat oft nur unregelmäßig persönlichen Kontakt zu ihren Teammitgliedern.

Unter welchen Umständen kann Zusammenarbeit virtuell funktionieren und wie kann ein „virtuelles Team“ ebenso gute Ergebnisse liefern wie ein herkömmliches Team? Wie entsteht Vertrauen in virtueller Zusammenarbeit und wie kommuniziert man effizient und zugleich zugewandt ohne oder mit nur wenig persönlichem Kontakt? Wie organisiert man eine zielführende Zusammenarbeit? Wie führt und steuert man ein virtuelles Team?

In einem passgenau auf Ihre Bedarfe zugeschnittenen Inhouse-Training erweitern Sie Ihre Kompetenzen in virtueller Zusammenarbeit. Durch praktische Simulationen erproben Sie die Organisation und Moderation von Teamtreffen, Ihre Fragen und Erfahrungen können interaktiv und im Austausch mit anderen Teilnehmenden ausgewertet werden. Zum Abschluss erhalten Sie praxistaugliche Tipps und Tools von unseren Trainer/innen.

Ziel: virtuelle Teamkompetenz aufbauen

Das Inhouse-Training „Virtuelle Teamarbeit“ richtet sich an Führungskräfte und Mitglieder virtueller Teams, Menschen in Personalverantwortung und dezentral arbeitende freie Mitarbeiter/innen. Ziel ist es, die Dynamiken virtueller Teams besser zu verstehen, Mechanismen und Methoden zu Kommunikation und Entscheidungsfindung in virtuellen Teams zu erlernen und die eigene virtuelle Teamkompetenz zu verbessern.

Von virtuelle Meetings moderieren bis Führung auf Distanz – Mögliche Trainingsinhalte können sein:

  • Virtuelle Teams aufbauen: Vertrauen und klare Strukturen im virtuellen Raum
  • Medien richtig nutzen: Distanz durch Technik überwinden
  • Virtuelle Zusammenarbeit steuern: Routinen und Prozesse etablieren
  • Moderationstechnik: Virtuelle Meetings erfolgreich moderieren
  • Führen auf Distanz: Feedback und Steuerung auf Distanz
  • Teamkultur schaffen: Vertrauen, Identität und Beziehungen
  • Vielfalt nutzen: Umgang mit Diversität im Team
  • Selbstreflektion und Feedback zu virtuellen Teamkompetenzen

Je nach Bedarf und Anliegen bieten wir ein ein- bis zweitägiges interaktives Inhouse-Training in deutscher oder englischer Sprache an.

Im Anschluss an das Inhouse-Training erhalten Sie eine Fotodokumentation, Teilnehmerzertifikate, auf Wunsch führen wir vor dem Training gern eine Vorabfrage über Erfahrungen und Erwartungen durch.

Interesse?

* Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus

Eine Frage noch

Wie sind Sie auf den Kurs aufmerksam geworden?

Newsletter ?

Mehr zum Thema
  

  • Training

    Kommunikation & Gesprächsführung – Wie sag ich’s …

    Gelungene Kommunikation ist ein Schlüssel für erfolgreiche Arbeitsbeziehungen – ob in Führung, Kooperation oder Verhandlung. Wem es gelingt, sich in jeder Situation wertschätzend auf sein Gegenüber einzustellen und Gespräche und Diskussionen authentisch zu führen, hat oftmals die größte Hürde schon genommen.

    mehr

    Training

    Moderation & Facilitation

    Angeregter Meinungsaustausch in der Gruppe kann ungeheuer schön sein – aber oft auch ganz schön ungeheuerlich. Mal reden alle gleichzeitig, dann wiederum macht sich beklommenes Schweigen breit. Hier kommen Moderatorinnen und Moderatoren ins Spiel. Der englische Begriff „Facilitation“ (von to facilitate = ermöglichen, erleichtern) bringt es auf den Punkt: Als Moderator/in und Facilitator ermöglichen wir […]

    mehr
  • Training

    Moderation & Facilitation (Aufbaukurs)

    Wer regelmäßig moderiert, kennt die Herausforderungen zielführender Moderation. Zwei Tage lang können Sie in kleiner Gruppe Ihren persönlichen Stil festigen, Ihr Methodenrepertoire erweitern und neue Moderationsformate praktisch üben. Unser 2-tägiger Aufbaukurs „Moderation  Facilitation“ baut auf dem Training „Moderation & Facilitation“ auf und vertieft dessen Inhalte.

    mehr

    Beitrag

    Der Faktor Zeit in der Beratung

    Aus Sicht des Beratenden ist der Faktor Zeit Freund und Feind zugleich: Zum einen liegt der Zusammenarbeit mit dem Kunden ein Vertrag zugrunde, in dem Zeitaufwand und -planung klar benannt sind. Damit sind Anfang, Ende und Umfang der Beratertätigkeit scheinbar klar definiert. Andererseits ist besonders im Change Management jede Beratung Teil eben jenes Wandels, den […]

    mehr
  • Beitrag

    denkmodell unterstützt „Start with a Friend“

    „Start with a Friend“ ist ein Berliner Verein, der „aus Fremden Freunde macht“, indem er deutschlandweit geflüchtete Menschen mit sogenannten „Locals“ (Menschen, die sich in den Städten bereits gut auskennen) zusammenbringt. Somit soll der  Schritt von der Ankommens- zur Willkommenskultur gestaltet werden –gelebte Integration also. „Start with a Friend“ hat u.a. bereits Standorte in Berlin, […]

    mehr

    Beitrag

    Wettbewerbsvorteil durch Business Model Canvas?

    Hauptwettbewerbsvorteil ist heutzutage nicht notwendigerweise die bessere Technologie, sondern das bessere Geschäftsmodell – so die Eingangsthese von Alexander Osterwalder beim Business Model Canvas Workshop in Berlin, den ich vor ein paar Tagen nebst 110 weiteren Teilnehmenden besuchte. Kodak diente dabei als eines der viel zitierten Beispiele und Belege für diese These, da Kodak zwar bei der […]

    mehr
  • Beitrag

    Fehlerkultur: Die Angst vor dem Scheitern.

    Kalte, schwitzige Hände, ein Schweigen, der gesenkte oder eingezogene Kopf – physische Anzeichen dafür, dass wir einen Fehler gemacht haben und nun unter Stress stehen, weil wir dies nun der Chefin, dem Kunden oder im Kollegenkreis offenbaren müssen. Wir wissen es alle: Wir sind menschlich, Fehler passieren und dennoch –  die Angst davor lähmt uns […]

    mehr

    Beitrag

    Konferenzen an die Wand hängen – Graphic Recording schafft die Brücke in den Alltag

    Auf dem Weg zur Kaffeepause schauen die Teilnehmenden noch schnell bei Anne Lehmann vorbei: Was malt sie denn da eigentlich? Wie hat sie wohl die Diskussionsrunde von eben in Bilder gefasst? Solche Szenen spielen sich immer ab, wenn wir in Veranstaltungen mit Graphic Recording arbeiten. Auch bei der kürzlich durch denkmodell moderierten Zukunftswerkstatt des Nationalen […]

    mehr
  • Beitrag

    Wie kann jede Organisation ihre Innovationsfreude steigern?

    Produktzyklen werden immer kürzer und innovativ zu sein ist eine beständige Anforderung an Unternehmen. Dabei geht es nicht nur darum, in einem kreativen Umfeld mit wohltuender Arbeitsatmosphäre etwas Neues zu schaffen, sondern auch um die dauernde Gefahr, jemand anderes könnte einem damit zuvor kommen und so möglicherweise dem eigenen Produkt oder der eigenen Dienstleistung die […]

    mehr