Verhandeln nach HARVARD

Bessere Ergebnisse erzielen und sich als Verhandler*in noch sicherer fühlen: Lernen Sie mit uns das interessenbasierte Verhandeln nach dem HARVARD Ansatz.

Verhandeln nach HARVARD

Wir verhandeln ständig. Wir stimmen Projektplanungen ab, diskutieren die anstehende Gehaltserhöhung, verhandeln Verträge und bereiten die Basis für eine geschäftliche Zusammenarbeit vor. Um dabei gewinnbringende Ergebnisse zu erzielen und tragfähige Kooperationen aufzubauen, müssen wir unterschiedliche Interessenlagen ausgleichen und festgefahrene Positionen überwinden.

Wenn uns das gelingt, erreichen wir nicht nur kurzfristige Erfolge, sondern auch langfristig vertrauensvolle Beziehungen. Das HARVARD-Konzept des konstruktiven Verhandelns liefert hierzu das methodische Rüstzeug. Die Methode wird seit ihrer Entstehung in den 1980er Jahren weltweit erfolgreich eingesetzt und weiterentwickelt – längst über Wirtschaft und Politik hinaus.

Ziel: Verhandeln lernen mit der Verhandlungsführung nach dem HARVARD-Konzept

In diesem 2-tägigen Trainingskurs lernen Sie die Grundlagen des Verhandelns nach dem HARVARD-Konzept kennen und wenden die Methode praktisch an. Durch die Reflexion Ihres eigenen Verhandlungsstils erweitern und festigen Sie Ihre Handlungskompetenz als Führungskraft, Berater*in und Geschäftspartner*in.

Trainingsinhalte: Von Prinzipien der erfolgreichen Verhandlung bis zu „Verhandlungstricks“

  • Prinzipien, Schritte und Techniken der erfolgreichen Verhandlung nach HARVARD verstehen
  • Eigene Verhandlungsstile kennenlernen und Verhandlungsoptionen entwickeln
  • Interessenlagen der Verhandlungsparteien erkennen und dabei persönliche von sachlichen Aspekten unterscheiden.
  • Für alle Seiten gewinnbringende Lösungen herbeiführen statt in Positionskämpfen zu verharren
  • Mit „schmutzigen Tricks“, schwierigen Situationen und herausfordernden Verhandlungspartner*innen konstruktiv umgehen
  • Interkulturelle Besonderheiten bei Verhandlungen berücksichtigen

Trainer

verhandlungsführung-havard-trainerAls erfahrener denkmodell-Trainer führt Sie David Koschel durch den Kurs. David Koschel hat sowohl als Berater als auch als Trainer langjährige Erfahrung im Bereich Verhandlungsführung. In den vergangenen Jahren bereitete er mehrere Hundert Regierungsvertreter*innen, Diplomat*innen und Führungskräfte für Verhandlungen im nationalen und internationalen Kontext vor, unter anderem im Rahmen von EU-Verhandlungen und am UN-Sitz in New York.

Rahmeninformationen

Der 2-tägige Kurs findet in unseren Seminarräumen in Berlin statt. Kurssprache ist Deutsch. Informationen zu unserem nächsten englischsprachigen Verhandlungstraining finden Sie hier.

Die Teilnahmegebühr für unser 2-tägiges Training beläuft sich auf € 1.150 (inkl. 19% MwSt.) und beinhaltet folgende Leistungen:

  • Individuelle Abfrage Ihrer Erfahrungen und Erwartungen (telefonisch oder per Email)
  • 2-tägiges Training
  • Trainingsunterlagen zur begleitenden und vertiefenden Lektüre
  • Teilnahmebescheinigung
  • Fotodokumentation

Inhouse Training – Verhandlung nach der HARVARD Methode bei Ihnen vor Ort

Ein Inhouse-Training stimmen wir eigens auf die Bedarfe Ihrer Mitarbeiter*innen ab. Wir konzentrieren uns z. B. spezifische Verhandlungssituationen oder auf besonders herausforderne Verhandlungspartner*innen aus Ihrem Arbeitskontext. Sie können Ihr Team in unseren Trainingsräumen schulen lassen oder wir kommen direkt zu Ihnen. Kontaktieren Sie uns gern.

12-288

Anmeldung

* Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus

Rechnungsanschrift

Vertragsbedingungen

Vertragsbedingungen auf einer neuen Seite öffnen

Eine Frage noch

Wie sind Sie auf den Kurs aufmerksam geworden?

Datenschutz

Lesen Sie hier die denkmodell Datenschutz-Bestimmungen.

Newsletter

Mehr zum Thema
  

  • Training

    Führungskräfteentwicklung

    Stärken nutzen. Orientierung schaffen. Entwicklung ermöglichen. Als Führungskraft stehen Sie täglich vor unterschiedlichsten Aufgaben: Sie müssen unter Zeitdruck Entscheidungen treffen, Zahlen im Blick haben, ein motivierendes Arbeitsumfeld schaffen, Kund*innenanliegen bearbeiten und gleichzeitig Ihre und die Interessen von Kolleg*innen im Blick behalten. In dieser Gemengelage Kurs zu halten und die richtige Balance zu finden, ist eine […]

    mehr

    Beitrag

    Energiemanagement und der achtsame Umgang mit unseren persönlichen Ressourcen

    Dem Begriff Zeitmanagement wird zu recht häufig entgegengesetzt, dass wir Zeit nicht managen können. Die Zeit, die jedem/r von uns täglich, wöchentlich und jährlich zur Verfügung steht, ist exakt dieselbe und von uns nicht beeinflussbar. Anders ist es mit unserer Energie – auch diese hat Grenzen, aber wir können sie eher steuern und somit die […]

    mehr
  • Beitrag

    Alles Zufall? – Oder haben Führungskräfte einen Einfluss auf die Performance ihres Teams?

    Häufig werden wir gefragt, ob man als Führungskraft überhaupt etwas tun kann, um die Performance des eigenen Teams zu verbessern. Schließlich gibt es da ja die spezielle Dynamik in Teams, die komplexen Individuen und die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen, etc. Es stellt sich letztlich die Frage: Sind erfolgreiche Teams nicht vielleicht eher ein Produkt des […]

    mehr

    Beitrag

    Zwischen allen Stühlen? Moderation von Verhandlungsprozessen.

    Man findet sehr viel Fachliteratur und Fortbildungsangebote zum Thema „Wie verhandele ich erfolgreich?“ – wobei die Definition von „Erfolg“ vom jeweiligen Ansatz abhängt, d.h. es kann der „Sieg“ über den Verhandlungspartner gemeint sein oder das Erreichen eines Win-Win Ergebnisses und einer langfristig tragfähigen Beziehung, wie es vor allem der klassische HARVARD Ansatz propagiert [1]. Wer […]

    mehr
  • Beitrag

    Podcast: Wertschätzung in der Führung

    Vor kurzem hörte ich auf einer längeren Zugfahrt nach einem Workshop verschiedenste Podcasts, dabei bin ich auf einen hörenswerten Beitrag gestoßen. In diesem wird in dichter und überzeugender Weise die Bedeutung von „Wertschätzung“ in der Führung dargelegt. Studien zeigen demnach, dass ein Großteil der Führungskräfte die Grundlagen von Führung nicht beherrschen und offenbar jede zweite […]

    mehr

    Beitrag

    Verständlich und persönlich schreiben – ein Erfolgsfaktor

    Komplizierte, gestelzte Formulierungen erzeugen Distanz. Das mag im Einzelfall erwünscht sein. Doch vorrangig geht es in der beruflichen Kommunikation um Verständlichkeit und eine freundliche Haltung. Deshalb sollten Sie Ihre Schriftsprache entstauben.

    mehr
  • Beitrag

    Firmenlauf – denkmodell beweist Teamgeist beim diesjährigen B2Run

    Am 16. August 2018 waren über 14.200 Teilnehmer/innen aus rund 800 Unternehmen beim B2Run Berlin dabei, die gemeinsam durch den Olympiapark in das Olympiastadion Berlin liefen. Acht unserer tapferen Kolleg/innen gingen für denkmodell an den Start!

    mehr

    Beitrag

    Einblick: denkmodell-Moderationsset – Materialien, Transport und Handling

    Im letzten Beitrag haben wir Impulse zur Moderation von Großgruppen gegeben. Heute schauen wir nicht auf das Wie? der Moderation, sondern vielmehr auf das Womit? Dabei möchten wir Ihnen eine kleine Inspirationshilfe geben: Désirée Bösemüller führte zu diesem Zweck ein Gespräch mit dem denkmodell Kollegen Herrn Julian-G. Mehler – Julian spricht im Folgenden über Materialien, […]

    mehr
  • Beitrag

    Neue Trainings bei denkmodell

    Neues Jahr, neues Training? Unser Trainingsprogramm hat mit dem Jahresbeginn gleich zweimal Zuwachs erhalten: Ein „3-moduliges Führungskräfteprogramm“ und „Agile Methoden Inhouse Training“. Während wir das Fortbildungsprogramm für Führungskräfte in unseren Räumlichkeiten in Berlin anbieten, bieten wir das Training in agilen Methoden auch bei Ihnen vor Ort an.

    mehr