Trainer*innenausbildung

Der nächste Ausbildungsstart geben wir in Kürze bekannt. Kontaktieren Sie uns gern für ein unverbindliches Vorgespräch oder bei Interesse an einer Trainer*innen-Ausbildung in Ihrem Hause.

Trainer*innenausbildung

Mit denkmodell das Trainieren trainieren

train-the-trainer-tot-ausbildung Als Trainer*in müssen Sie am Puls der Zeit sein. Organisationen sollen schneller werden und auf Veränderungen in einer komplexen Umwelt reagieren. Mit Ihren Trainings leisten Sie einen wesentlichen Beitrag, damit Organisationen und ihre Mitarbeiter*innen fit bleiben und sich kontinuierlich weiter entwickeln können.

Als Trainer*in haben Sie dabei vieles im Blick: Wie vermittle ich komplexe Inhalte einfach und schnell? Wie steuere ich den Gruppenprozess? So, dass das Lernen nicht nur Spaß macht, sondern auch schnell in die Tiefe geht und nachhaltig wirkt? Und wie ermögliche ich Lernerfolge in Gruppen mit unterschiedlichen Wissensständen, Persönlichkeiten und interkulturellen Kontexten?

Erweitern Sie mit uns Ihre Kompetenzen als Trainer*in für gemeinsames Lernen auf Augenhöhe. Unsere neue Ausbildung als Trainer*in startet im Oktober 2019. Wir freuen uns auf Sie.

 

Zielgruppe

train-the-trainer-tot-ausbildungMenschen, die in Kursen, Trainings, Seminaren oder Workshops Wissen weitergeben und Teilnehmer*innen in lebendigen Lernsettings trainieren wollen.

Ziele

  • Sie erweitern Ihren eigenen Methodenfundus durch frische Ideen zur Gestaltung Ihrer Trainings.
  • Sie gewinnen Sicherheit durch hilfreiche Konzepte aus Psychologie, Didaktik und Gruppendynamik.
  • Sie schärfen Ihre Rolle als Trainer*in durch die Reflexion Ihrer Aufgaben und Ihres Profils.
  • Sie erweitern Ihr Netzwerk und lernen von anderen Teilnehmer*innen durch offenes Feedback im geschützten Raum.

Aufbau

3 intensive Module à 2 Tage

Die Ausbildung besteht aus 3 Modulen von je 2 Tagen. Im Mittelpunkt der Module stehen gezielte Impulse der Trainer*innen, zahlreiche praktische Übungen und Aufgaben sowie die unmittelbare Übertragung des Gelernten auf eigene Themen und Kurse – vom ersten Ausbildungstag an.

Zwischenphasen für den Transfer

Zwischen den Modulen haben Sie Gelegenheit, das Gelernte in der Praxis anzuwenden und zu erproben. Für die beiden Zwischenphasen erhalten Sie eine praktische Aufgabe, um eigene Erfahrungen zu sammeln und sich selbst zu beobachten. Ihre Erfahrungen reflektieren wir im folgenden Modul. Unterstützend stellen wir Lernmaterial und ergänzende Literaturtipps als Vertiefung zur Verfügung.

Coaching nach Bedarf

Ihre Ausbildung als Trainer*in soll so intensiv wie möglich sein und auch individuelle Lernbedarfe adressieren. Deshalb hat jede*r Teilnehmer*in zusätzlich die Möglichkeit, im Laufe der Ausbildung ein 60-minütiges Einzelcoaching (telefonisch oder persönlich) zu spezifischen Fragen in Anspruch zu nehmen.

Trainingsmodule

train-the-trainer-tot-ausbildungModul 1: Kurse und Trainingseinheiten didaktisch sinnvoll gestalten
  • Lernen aus Lernpsychologie und Didaktik: Sie erfahren und erleben, wie das Lernen funktioniert und was das für das Trainieren und Lehren bedeutet. Denn nur, wer das Lernen versteht, kann auch das Trainieren optimal gestalten.
  • Rolle und Aufgaben als Trainer*in: Wie fülle ich meine Rolle möglichst gut aus? Wir arbeiten konsequent an unserer Haltung als Trainer*in und Klarheit unserer Rolle und starten damit gleich im ersten Modul.
  • Form follows function: Sie lernen, Trainingseinheiten und ganze Kurse sinnvoll und lebendig zu gestalten. Dazu nutzen wir Prinzipien aus der Didaktik genauso wie Ihre eigenen Erfahrungen.
  • Eigene Kursbausteine bearbeiten: Schon im ersten Modul starten wir mit der Arbeit an eigenen Kurs- oder Trainingsbausteinen. Diese können Sie in den Zwischenphasen testen und schrittweise weiter verfeinern. Nutzen Sie Ihre Ausbildung als Trainer*in möglichst intensiv!
  • Handwerkszeug 1: Techniken und Methoden für Kennenlernen, Kurseinstieg und die Gestaltung erster lebendiger Trainingseinheiten.  Bekommen Sie einen ersten Eindruck von unserem Methodenkoffer: Trainer Rupert Prossinagg beschreibt die Methode „Thesenspaziergang“ für den Start in ein Training in diesem Blogbeitrag.
Modul 2: Lernstoff reduzieren, visualisieren und präsentierentrain-the-trainer-tot-ausbildung
  • Zu viel des Guten? Sie lernen und trainieren, komplexe Sachverhalte in gut verdauliche Lerneinheiten runterzubrechen. Als Expert*in für Ihr Thema wissen Sie immer mehr, als Sie sinnvoll vermitteln sollten.
  • Verständlich und anschaulich erklären: Wie sage ich es am besten? Diese Kernfrage der Didaktik beschäftigt uns ein Trainer*innen-Leben lang. Wir machen uns die Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Wissenstransfer bewusst und trainieren, Inhalte in attraktiver und gut verständlicher Sprache auf den Punkt zu bringen.
  • Visualisierungstechniken: Schließen Sie jetzt gleich die Augen. Können Sie sich erinnern, was Sie in unserer kleinen Grafik der drei Module gesehen haben? Visualisierung ist ein wesentlicher Bestandteil guter Trainings – und mit wenigen Tricks leicht umsetzbar.
  • Das eigene Thema runterbrechen: Ganz praktisch werden Sie in unserem zweiten Modul Ihr eigenes Thema auf das Wesentliche reduzieren und dabei auch gleich eine hilfreiche Lernlandkarte herstellen.
  • Handwerkszeug 2: Techniken und Methoden zum Festigen von Lernstoff, die einfache Visualisierung komplexer Sachverhalte sowie für die Gestaltung kleiner Sequenzen von Ausprobieren – Rückmeldungen – Ausprobieren…
Modul 3: Gruppen steuern und im Lernprozess begleitentrain-the-trainer-tot-ausbildung
  • Gruppendynamik und Gruppensteuerung: Erleben Sie, wie sich Ihre Rolle als Trainer*in im Laufe des Arbeitsprozesses mit der Gruppe verändert. Finden Sie heraus, wieso wir manchmal die Rolle von „Sprengmeister*innen“ übernehmen sollten bevor Gruppen wirklich arbeitsfähig sind. Die Ausbildungsgruppe dient Ihnen als Labor, um Gruppendynamik live zu erleben.
  • Schlüsselkompetenz Kommunikation: Nutzen Sie gut gewählte Fragen um den Diskurs mit und unter den Teilnehmer*innen anzuregen. Und werden Sie sich der Wirkung „didaktischer Wartezeiten“ bewusst. Haben Sie eine Idee, was hinter diesem Begriff stecken könnte?
  • Das Feuer von Gruppen: Sie erfahren, wie Sie mit (unerwarteten) Emotionen in der Gruppe und herausfordernden Teilnehmer*innen gut umgehen und Konflikte entschärfen können. Üben Sie, Ihre eigene Präsenz gezielt einzusetzen, um die Gruppe fokussiert zu halten.
  • Kollegiale Fallwerkstatt: Trainingsgruppen verfügen über ungeahnte Kompetenzen, die wir anzapfen sollten. Das gilt auch für unsere Ausbildung als Trainer*in. Wir führen Formen der kollegialen Beratung ein und nutzen diese für die Bearbeitung kniffliger Fälle aus Ihrem Alltag als Trainer*in.
  • Handwerkszeug 3: Techniken und Methoden für das teambasierte Arbeiten in unterschiedlichen Lernformaten, für Phasen der individuellen Reflexion und den Transfer in den Arbeitsalltag.

Trainer*innen

Moderation-Training-moderieren-lernenDie Trainer*innen Steffi Leupold und Rupert Prossinagg haben langjährige Erfahrung als Trainer*innen in unterschiedlichsten Kontexten und Organisationen.

Sie eint die Leidenschaft, das kreative Potenzial von Gruppen und den Spaß am gemeinsamen Lernen und Wachsen zu entfachen.

In unserer Interviewreihe erzählen Steffi Leupold und Rupert Prossinagg, warum sie jetzt – nach 30 Jahren denkmodell – gemeinsam eine Trainer*innen-Ausbildung ins Leben rufen, worauf sie sich dabei freuen und welchen Stellenwert Trainings bei denkmodell haben. Bei der Antwort auf die Frage „Wenn ihr denkmodell ein Training schenken könntet, welches wäre das?“ gibt es abschließend interessante Einblicke in die denkmodell-Arbeitswelt:

Rahmeninformation

Die Trainer*innenausbildung findet in ausgewählten Workshop-Räumen in Berlin an drei Terminen à zwei Tagen und mit maximal 12 Teilnehmenden statt. Zwei erfahrene denkmodell-Trainer*innen begleiten die Gruppe von Anfang bis Ende und ermöglichen eine intensive Arbeit in Groß- und Kleingruppenformaten. Die Trainer*innen stehen auch zwischen den Modulen als Ansprechpartner*innen (z.B. für Coaching und Beratung) zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies telefonisches Vorgespräch mit einem unserer Trainer*innen. Im Gespräch klären wir offene Fragen, loten Bedarfe und Vorerfahrungen aus und sorgen für passende Lernpartner*innen in der Gruppe.

 

Informationen anfordern oder Vorgespräch vereinbaren

* Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus

Eine Frage noch

Wie sind Sie auf den Kurs aufmerksam geworden?

Datenschutz

Lesen Sie hier die denkmodell Datenschutz-Bestimmungen.

Newsletter

Mehr zum Thema
  

  • Training

    Visualisierung

    Visualisierung kann man ohne Talent nicht lernen? Falsch. In unserem Visualisierungstraining lernen Sie die wichtigsten Techniken an einem Tag. Unser Motto: Einfacher Trick – große Wirkung!

    mehr

    Training

    Moderation & Facilitation

    Angeregter Meinungsaustausch in der Gruppe kann ungeheuer schön sein – aber oft auch ganz schön ungeheuerlich. Mal reden alle gleichzeitig, dann wiederum macht sich beklommenes Schweigen breit. Hier kommen Moderator*innen ins Spiel. Der englische Begriff „Facilitation“ (von to facilitate = ermöglichen, erleichtern) bringt es auf den Punkt: Als Moderator*in und Facilitator*in ermöglichen wir Gruppen einen […]

    mehr
  • Training

    Ausbildung Beratung & Organisationsentwicklung

    Die denkmodell-Ausbildung „Beratung & Organisationsentwicklung“ qualifiziert Sie für die Begleitung von Organisationen, Teams, Netzwerken und Führungskräften in Lern- und Veränderungsprozessen. Sie erwerben konzeptionelles Wissen und methodisches Können und entwickeln Ihr ganz persönliches Berater*innenprofil – ob als externe*r Berater*in oder betriebsinterne*r Gestalter*in im Bereich Personal & Organisation.

    mehr

    Training

    Moderation & Facilitation Aufbaukurs

    Wer regelmäßig moderiert, kennt die Herausforderungen zielführender Moderation. Zwei Tage lang können Sie in kleiner Gruppe Ihren persönlichen Stil festigen, Ihr Methodenrepertoire erweitern und neue Moderationsformate praktisch üben. Unser 2-tägiger Aufbaukurs „Moderation & Facilitation Aufbaukurs“ baut auf dem Training „Moderation & Facilitation“ auf und vertieft dessen Inhalte.

    mehr
  • Beitrag

    Kollegiale Fallberatung – Neues aus dem denkmodell Methodenkoffer

    Heute öffnen wir wieder unseren Methodenkoffer und teilen eine Methode mit Ihnen, die ebenso alt bewährt wie aktuell ist: „Kollegiale Fallberatung“. Die kollegiale Fallberatung ist ein Format, in dem Menschen sich in einem fest definierten Rahmen von circa einer Stunde dem Anliegen eines/r „Fallgebenden“ widmen – im Grunde eine Art „Beratung“ ohne das Beisein eines […]

    mehr

    Beitrag

    denkmodell Teamtage 2018

    denkmodell ist gewachsen. Langerwartet standen nun die ersten Teamtage in vergrößerter Runde an: Mit 22 Mitarbeitenden ging es für drei Tage raus nach Brandenburg in die Begegnungsstätte Schloss Gollwitz.

    mehr
  • Infoseite

    Virtuelle Moderation

    Die Arbeitswelt wird mobiler und das merken wir auch an unseren Meetings: Video- und Telefonkonferenzen, Meetings über Skype & Co sind mittlerweile an der Tagesordnung. Trotz des zunehmenden Trends für virtuelle Treffen und immer besserer Technik dafür, gibt es viele Herausforderungen, die gemeistert werden müssen, um die virtuellen Treffen tatsächlich effektiv und interaktiv zu gestalten. […]

    mehr

    Beitrag

    Einblick: denkmodell-Moderationsset – Materialien, Transport und Handling

    Im letzten Beitrag haben wir Impulse zur Moderation von Großgruppen gegeben. Heute schauen wir nicht auf das Wie? der Moderation, sondern vielmehr auf das Womit? Dabei möchten wir Ihnen eine kleine Inspirationshilfe geben: Désirée Bösemüller führte zu diesem Zweck ein Gespräch mit dem denkmodell Kollegen Herrn Julian-G. Mehler – Julian spricht im Folgenden über Materialien, […]

    mehr
  • Beitrag

    Großgruppen moderieren – Impulse und Anregungen aus unserem Erfahrungskoffer

    Jedes Jahr häufen sich insbesondere zu Jahresausklang und zu Jahresbeginn die Anfragen zur Moderation von Großgruppen. Großgruppen – für uns heißt das, mehr als 20 Personen auf einer Tagung oder in einem Workshop, die moderiert werden wollen. Oft geht es dabei um einen Rückblick auf das vergangene Jahr oder die Strategieplanung für das nächste Jahr. […]

    mehr