Training „Virtuelle Teamarbeit“ – standortunabhängiges Arbeiten lernen

Ob ich aus Helsinki mit Kolleg*innen in Buenos Aires arbeite oder ob vom heimischen Küchentisch statt aus dem Großraumbüro – die Digitalisierung macht möglich, was die zunehmende Internationalisierung aber auch der Wunsch von Mitarbeitenden nach mehr Flexibilität einfordern: Das Arbeiten in virtuellen Teams.

Offensichtlichen Vorteilen, wie flexible Arbeitsplatzgestaltung und die Reduzierung von teuren Dienstreisen stehen aber Herausforderungen wie z.B. technische Schwierigkeiten, Missverständnisse in der Kommunikation und vor allem fehlendes Vertrauen und Teamgefühl entgegen, diesen stellen wir uns in unseren Trainings.

Vertrauen – Teamgefühl auch in der Arbeit auf Distanz

Foto mit einem Laptop wo ein Videochat zu sehen ist mit ganz vielen Teilnehmern

Durch den fehlenden persönlichen Kontakt ist der Aufbau von Vertrauen nur schwer herzustellen und der fachliche Austausch steht meist im Vordergrund. Die persönliche Ebene muss daher ganz bewusst und explizit eingebracht werden und ganz ohne physische Treffen geht es in der Regel nicht. In unseren Trainings zeigen wir zudem weitere Möglichkeiten auf, Kommunikation und Teamgefühl in virtuellen Settings zu verbessern.

Erfolgsfaktoren für die virtuelle Zusammenarbeit

Neben Vertrauen und Teamgefühl sind klare Regeln und Prozesse wichtige Erfolgsfaktoren für die virtuelle Zusammenarbeit. In unseren Trainings nutzen wir daher zum Ende den Raum und die physische Präsenz der Teammitglieder, um genau diese gemeinsam zu definieren und somit die Verbindlichkeit sicherzustellen.
Nicht fehlen darf natürlich ein Blick auf verschiedene digitale Tools zur Arbeitsorganisation wie z.B. Trello und Asana, um den Teilnehmenden Anregungen für ihre Zusammenarbeit zu geben. Technische Lösungen sind jedoch kein Selbstläufer und so gehen wir Schrittweise durch die Vorbereitung, Durchführung, Moderation und Nachbereitung virtueller Meetings (hier geht es zum Blogbeitrag „Virtueller Moderation – Tipps & Tricks“) – natürlich inklusive Simulation. Das häufig genannte Problem der instabilen Internetverbindung können zwar auch wir nicht ganz aus dem Weg räumen. Durch die Erarbeitung von „Plan B’s“ und dem Trainieren effektiver und klarer Kommunikation bereiten wir die Trainigsteilnehmenden darauf vor, die potenziellen Schwierigkeiten zu meistern und die vielen Vorteile der virtuellen Zusammenarbeit nutzen zu können.

Autor*innen: Fabian Zimmermann & Lucia Herden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benachrichtigen Sie gern!

Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir melden uns, sobald es einen neuen Termin gibt. Bis bald, Ihr denkmodell-Team.

Vereinbaren Sie jetzt ein Vorgespräch

In diesem Gespräch finden wir gemeinsam heraus, ob diese Ausbildung zu Ihnen passt.

Schön, dass Sie sich mit uns weiterbilden möchten!

Bitte geben Sie hier alles Wissenswerte für uns ein.

Schön von Ihnen zu hören!

Schreiben Sie uns doch ein paar Worte zu Ihrem Anliegen und gern auch, wann und wie wir Sie am besten erreichen können. Bis bald, Ihr denkmodell-Team.