Blog

Neue Gesichter im festen denkmodell-Team

Wie bereits in einem der letzten Blogbeiträge angekündigt: denkmodell ist gewachsen! Wir freuen uns, dass Philipp Scharff, Rupert Prossinagg und Fabian Busch seit Januar (wieder)  Teil des festen Berater/innen-Teams sind.

Neue und doch bekannte Gesichter

Organisationsentwicklung-Beratung-ModerationWas für uns viel Freude auslöst, mag bei einigen Leser/innen für Verwunderung sorgen? Denn keiner der „Neuen“ ist unbekannt – im Gegenteil.  Philipp Scharff, Rupert Prossinagg und Fabian Busch sind seit vielen Jahren selbstständige Berater – und oftmals auch für denkmodell unterwegs. Der Unterschied ab 2018:  Fest ins Team zu gehören beinhaltet nun auch, an Teamrunden und Teamtagen teilnehmen, in kollegialem Austausch Konzepte zu stricken, Angebote zu ersinnen und schlussendlich das Unternehmen mit zu gestalten.  Dass die „drei Neuen“ dies vornehmlich von unterwegs und weniger aus dem Büro heraus tun werden, ist für uns ein Novum. Denn während das bisherige feste denkmodell-Berater-Team sowohl Berater/in beim Kunden als auch Projektmanager/in in der Zusammenarbeit mit unseren vielen freien Mitarbeitenden ist, sind Philipp Scharff, Fabian Busch und Rupert Prossinagg selbst ausschließlich bei Kund/innen unterwegs.

  • Philipp Scharff… war über zehn Jahre als Geschäftsführer und CEO verschiedener Stiftungen und internationaler NGOs aktiv und ist seit 2013 als Berater, systemischer Coach und Mediator national wie international tätig.
  • Fabian Busch… ist ein bekanntes Gesicht – er war von 2006 bis 2012 festes Mitglied bei denkmodell, dann 5 Jahre selbständiger Berater und ist jetzt wieder zurück im Team.
  • Rupert Prossinagg… war 12 Jahre selbständiger Berater, arbeitet seit einigen Jahren mit denkmodell zusammen und ist jetzt fest im Team dabei.

Wie geht es weiter

Und so werden wir in den nächsten Wochen nicht nur unsere Kunden dabei beraten, wie sie gemeinsam Rollen, Strukturen und Prozesse in den Blick nehmen, sondern dies auch intensiv bei uns selbst tun. Gemeinsame Meilensteine, wie z.B. eine gemeinsame Teamrunde mit anschließender Weihnachtsfeier kurz vor Weihnachten, sind uns dabei besonders wichtig. Spätestens bei unseren denkmodell Teamtagen im Mai werfen wir einen Blick auf die ersten Monate im größeren Team: Was lief gut? Wo können wir noch besser werden? Wo gab es Rollen-/Prozessunklarheiten? Was sind gemeinsame Ziele für das kommende Jahr?

Mehr Köpfe, mehr Diversität

Für denkmodell bedeutet das Plus an neuen Köpfen also ein Plus an Diversität – vor allem beim Konzeptionieren ist uns dies wichtig: Neue Gedanken, Anregungen und Ideen sollen künftig auch für die Kund/innen spürbar werden. Neu und anders heißt aber zumeist auch – Unklarheiten, Fragen, Reibungen… Wir werden uns daher Zeit nehmen für das wirkungsvolle Agieren im Team. Regelmäßige Feedbackformate und ein persönlicher Austausch z.B. beim wöchentlichen Pasta-Lunch sind für uns dabei wichtige Marker. Dabei wird sicher viel gelacht – bestimmt aber auch mal gemeckert. Wir freuen uns darauf, gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Für und mit unseren Kund/innen.

In diesem Sinne: Willkommen im Team!

| | 0 |

Mehr zum Thema
  

  • Beitrag

    Kollegiale Fallberatung – Neues aus dem denkmodell Methodenkoffer

    Heute öffnen wir wieder unseren Methodenkoffer und teilen eine Methode mit Ihnen, die ebenso alt bewährt wie aktuell ist: „Kollegiale Fallberatung“. Die kollegiale Fallberatung ist ein Format, in dem Menschen sich in einem fest definierten Rahmen von circa einer Stunde dem Anliegen eines/r „Fallgebenden“ widmen – im Grunde eine Art „Beratung“ ohne das Beisein eines […]

    mehr

    Beitrag

    Meetings effektiv, effizient und sinnvoll gestalten

    Sie gehen mit Kopfschmerzen aus einem Meeting? Haben das Gefühl es war wieder einmal Zeitverschwendung oder haben endlich ihre dringenden Einkäufe erledigt? Sie sind leider nicht allein. Die Klagen über zu viele, zu sinnentleerte Meetings häufen sich in unserem Beratungsalltag. Dabei verbringen wir einen Großteil der Zeit (laut Bain-Studie etwa 15 Prozent) für Meetings drauf […]

    mehr
  • Training

    Moderation & Facilitation (Aufbaukurs)

    Wer regelmäßig moderiert, kennt die Herausforderungen zielführender Moderation. Zwei Tage lang können Sie in kleiner Gruppe Ihren persönlichen Stil festigen, Ihr Methodenrepertoire erweitern und neue Moderationsformate praktisch üben. Unser 2-tägiger Aufbaukurs „Moderation  Facilitation“ baut auf dem Training „Moderation & Facilitation“ auf und vertieft dessen Inhalte.

    mehr

    Infoseite

    Teamklausuren, Teamtage & Teamevents

    Ob in neuen oder langjährig eingespielten Teams: Eine gemeinsame Klausur – idealerweise fernab des Alltagrauschens – bietet eine gute Gelegenheit für eine Zwischenschau und Vereinbarungen für die zukünftige Zusammenarbeit. Der wechselseitige Austausch des Teams steht dabei im Mittelpunkt: Was sind Rollen und Prinzipien der Zusammenarbeit im Team? Wie werden Aufgaben verteilt? Wie wird das innerhalb […]

    mehr
  • Beitrag

    Wenn Unternehmen wachsen – Herausforderungen des Wachstums

    Nicht nur junge Unternehmen stehen vor den Herausforderungen des Wachstums – auch denkmodell steht vor dem nächsten Wachstumsschub – mit seinen 28 Jahren (mehr dazu folgt in einem der nächsten Blogbeiträgen). Während denkmodell quasi zu den jungen Erwachsenen zählt, stecken andere Unternehmen noch in den Kinderschuhen. Wenn diese jungen Unternehmen nun wachsen, tauchen oft Fragen […]

    mehr

    Training

    Moderation & Facilitation

    Angeregter Meinungsaustausch in der Gruppe kann ungeheuer schön sein – aber oft auch ganz schön ungeheuerlich. Mal reden alle gleichzeitig, dann wiederum macht sich beklommenes Schweigen breit. Hier kommen Moderatorinnen und Moderatoren ins Spiel. Der englische Begriff „Facilitation“ (von to facilitate = ermöglichen, erleichtern) bringt es auf den Punkt: Als Moderator/in und Facilitator ermöglichen wir […]

    mehr
  • Training

    Kommunikation & Gesprächsführung – Wie sag ich’s …

    Gelungene Kommunikation ist ein Schlüssel für erfolgreiche Arbeitsbeziehungen – ob in Führung, Kooperation oder Verhandlung. Wem es gelingt, sich in jeder Situation wertschätzend auf sein Gegenüber einzustellen und Gespräche und Diskussionen authentisch zu führen, hat oftmals die größte Hürde schon genommen.

    mehr

    Beitrag

    denkmodell unterstützt „Start with a Friend“

    „Start with a Friend“ ist ein Berliner Verein, der „aus Fremden Freunde macht“, indem er deutschlandweit geflüchtete Menschen mit sogenannten „Locals“ (Menschen, die sich in den Städten bereits gut auskennen) zusammenbringt. Somit soll der  Schritt von der Ankommens- zur Willkommenskultur gestaltet werden –gelebte Integration also. „Start with a Friend“ hat u.a. bereits Standorte in Berlin, […]

    mehr
  • Beitrag

    Training „Virtuelle Teamarbeit“ – standortunabhängiges Arbeiten lernen

    Ob ich aus Helsinki mit Kollegen in Buenos Aires arbeite oder ob vom heimischen Küchentisch statt aus dem Großraumbüro – die Digitalisierung macht möglich, was die zunehmende Internationalisierung aber auch der Wunsch von Mitarbeitenden nach mehr Flexibilität einfordern: Das Arbeiten in virtuellen Teams.

    mehr

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name*

Email*