Blog

Design Thinking in der Stadtentwicklung

Zwei Berater/innen von denkmodell, zwei Design Thinking Workshop-Tage, etwa 30 teilnehmende Bürgerinnen und Bürger – Ergebnis: eine Vielzahl von Ideen für konkrete Maßnahmen im Rahmen des Stadtentwicklungsplans für Naga City, einer mittelgroßen Stadt auf den Philippinen.

design-thinking-entwicklungszusammenarbeit-innovation

Im Mai dieses Jahres fand im Rahmen des „30-Jahre Plans für nachhaltige Stadtentwicklung in Naga City“ auf den Philippinen ein Design Thinking Workshop statt. Dieser Workshop wurde durch das GIZ Projekt Urban Nexus („Integrated Ressource Management in Asian Cities: the Urban Nexus”) unterstützt, das durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beauftragt wurde. Der politische Partner des Projektes ist die Wirtschafts- und Sozialkommission der Vereinten Nationen für Asien und den Pazifik (UN ESCAP), der Umsetzungspartner ist das ICLEI -Local Governments for Sustainability, Southeast Asia Secretariat (ICLEI SEAS).

Design Thinking – wenn die Erfolgsfaktoren stimmen

Der Workshop wurde ein voller Erfolg. Der Grund dafür lag aber gar nicht so sehr an der verwendeten Methode oder gar an unserer Moderation, sondern vielmehr an den nahezu idealen Gegebenheiten vor Ort. Es kamen alle wichtigen Erfolgsfaktoren zusammen:

  • Hochmotivierte und multidisziplinäre Teilnehmende aus unterschiedlichen sozialen Schichten, Alters- und Berufsgruppen
  • Eine tatsächliche und komplexe Herausforderung, die die Menschen der Stadt Naga City betrifft
  • Ein starker Umsetzungswunsch und finanzielle Möglichkeiten für die Umsetzung
  • Starkes Interesse und hohe Verbindlichkeit seitens des Stadtrates und des Bürgermeisters

Innovation in der Entwicklungszusammenarbeit bedeutet oft auch: Materialtransport

design-thinking-entwicklungszusammenarbeitZugegeben: Für die logistischen Möglichkeiten, Ideen gut zu visualisieren und im Raum an den Wänden zu befestigen, mussten wir selbst sorgen – dafür schleppten wir reichlich Material auf die Philippinen, darunter jede Menge Post-it Zettel, bunte Papiertischdecken, Bastelmaterial für die Erstellung von Prototypen, Fotos und Poster. Der Design Thinking Prozess selbst brauchte hingegen nur ein wenig Anleitung, die Teilnehmenden legten dann mit viel Freude und Engagement von ganz allein los…

Bevor wir nun zu sehr in die Tiefen und Details des Workshops einsteigen, lesen Sie einfach, was die Partner von ICLEI SEAS über den Workshop schreiben (nur auf Englisch): Naga City gears up to develop its 30-year Sustainable Urban Development Plan.

Wir werden die Entwicklungen der Stadt Naga City weiter verfolgen und sind gespannt, wie und wann die Maßnahmen umgesetzt werden.

Ein Hinweis: Den durch die Flüge entstandenen CO­­2-Ausstoß gleichen wir über entsprechende Kompensationen durch Atmosfair aus. Lesen Sie hier mehr über unsere Unternehmensverantwortung.

| | 0 |

Mehr zum Thema
  

  • Beitrag

    Neu erschienen: 66+1 Warm-Up & Energizer für Klein- und Großgruppen

    Im vergangen Jahr bekamen wir eine E-Mail mit dem Aufruf, unsere Lieblings-Warm-Ups für ein kollektives Buch einzureichen. Wie gefragt, so gemacht: zwei Kolleginnen und ich zögerten nicht lang und schickten jeweils unseren Favoriten. Im Dezember dann die freudige Nachricht: Das E-Book mit dem Titel „Design Thinking Workshop –  66 + 1 Warm-up, die dich als […]

    mehr

    Beitrag

    Einblick: denkmodell-Moderationsset – Materialien, Transport und Handling

    Im letzten Beitrag haben wir Impulse zur Moderation von Großgruppen gegeben. Heute schauen wir nicht auf das Wie? der Moderation, sondern vielmehr auf das Womit? Dabei möchten wir Ihnen eine kleine Inspirationshilfe geben: Désirée Bösemüller führte zu diesem Zweck ein Gespräch mit dem denkmodell Kollegen Herrn Julian-G. Mehler – Julian spricht im Folgenden über Materialien, […]

    mehr
  • Training

    Design Thinking in Beratung und Moderation

    Innovationen sorgen derzeit für rasanten Wandel – in unserer Arbeitswelt und in unserem Alltag. Dabei wird es immer wichtiger für Organisationen selbst Schritt zu halten und kreative, wertvolle Neuerungen zu fördern und neue Services oder Produkte anzubieten. Design Thinking ist eine Methode, um im Team komplexe Probleme zu lösen und nutzerorientierte, sinnstiftende Innovationen zu entwickeln. […]

    mehr

    Beitrag

    Design Thinking erfolgreich durchführen – Impulse & Empfehlungen

    In unseren denkmodell Design Thinking Workshops und Trainings werden wir immer wieder gefragt: Was braucht es  eigentlich für einen erfolgreichen Design Thinking Prozess? Zusammen mit meinen Kolleg/innen haben wir also eine kleine Sammlung mit Empfehlungen und Impulsen angefangen, die vielleicht auch für Sie hilfreich sein könnte:

    mehr
  • Beitrag

    „Social Labs“-Beitrag in der Werkzeugkiste der Zeitschrift für Organisationsentwicklung

    Unsere zwei Berater/innen Désirée Bösemüller und David Koschel haben in der Werkzeugkiste der Zeitschrift für Organisationsentwicklung (ZOE) einen Beitrag zum Thema „Social Labs“ veröffentlicht. Lesen Sie doch mal rein:

    mehr

    Beitrag

    denkmodell auf Augenhöhe. Auf zum AUGENHÖHEcamp!

    Am 28. September 2017 findet in Berlin das zweite branchenübergreifende AUGENHÖHEcamp statt. Wir nehmen teil und unterstützen das camp, da wir finden: Eine Plattform, in der sich Unternehmer/innen, Führungskräfte und Personaler/innen dazu austauschen, wie die „neue Arbeitswelt“ ganz praktisch aussehen kann, ist wichtig. Als Teilnehmende des camps verstehen wir uns selbst als Impulsgeber und Fragensteller […]

    mehr
  • Beitrag

    Stichwort Vertrauen – das war der Change Congress 2017 in Berlin

    Für zwei unserer Kolleginnen hieß es in der letzten Woche: Auf zum Change Congress in Berlin! Ob es Teil der Symbolik war, dass der Congress ausgerechnet im „Titanic“-Hotel stattfand? Titanic als das Schiff, das niemals sinken sollte und dann doch unterging – gemäß Film hatten die navigierenden Menschen einfach nicht früh genug den Weitblick bewiesen… […]

    mehr

    Beitrag

    Was tun Unternehmen, um innovativer zu werden?

    Im letzten Beitrag zu Innovation haben wir uns gefragt: Was macht Organisationen innovativ? Heute schauen wir auf die Frage: Welche Hebel nutzen Organisationen und Unternehmen, um (noch) innovativer zu werden? Darauf gibt es sicher viele Antworten – eine Antwort, die wir in unserem (Kunden)Umfeld immer häufiger hören lautet: Wir suchen nach „innovativen Formen der Zusammenarbeit“. […]

    mehr
  • Beitrag

    Die Neuerfindung der Organisation? – „Reinventing Organizations“ von Frédéric Laloux

    Laut einer aktuellen Studie leisten zwei von drei Arbeitnehmern Dienst nach Vorschrift, jeder siebte hat bereits innerlich gekündigt. Seit fünfzehn Jahren zeichnen Befragungen ein bedenkliches Bild der Unzufriedenheit mit ihrer Arbeit – die ja immerhin einen großen Teil des Lebens bestimmt. Doch es bewegt sich was, es gibt spürbare Veränderungen.

    mehr

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name*

Email*