Blog

denkmodell unterstützt „Start with a Friend“

Start with a Friend“ ist ein Berliner Verein, der „aus Fremden Freunde macht“, indem er deutschlandweit geflüchtete Menschen mit sogenannten „Locals“ (Menschen, die sich in den Städten bereits gut auskennen) zusammenbringt. Somit soll der  Schritt von der Ankommens- zur Willkommenskultur gestaltet werden –gelebte Integration also.

„Start with a Friend“ hat u.a. bereits Standorte in Berlin, Aachen, Bonn, Dresden, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und es kommen mehr und mehr Städte hinzu. Doch was hat das mit uns, denkmodell, zu tun?

Sinnvolles Engagement

denkmodell-Kommunikationstraining-berlin-beratung„Start with a Friend“ kam im Winter letztens Jahres auf uns zu und hatte mehrere Fragen im Gepäck. Eine davon war, ob wir bei der „Start with a Friend Academy“ mit einem Training zum Thema Kommunikation unterstützen könnten. Die Academy ist der Ort, an dem die Teammitglieder (sogenannte Vermittler die Locals und Geflüchtete zusammenbringen) geschult werden und in einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu ihrer Arbeit treten können.

Nach kurzer interner Abstimmung setzten sich drei denkmodell Berater/innen mit Mitgliedern von „Start with a Friend“ für ein erstes Kennenlernen zusammen und schnell wurde klar: Hier können wir sinnvoll mit Methoden und interaktiven Übungen rund um den Themenkomplex Kommunikation unterstützen.

Kommunikationstraining in drei Städten – Berlin, Köln und Stuttgart

In insgesamt drei Städten (Berlin, Köln und Stuttgart) gab eine Beraterin jeweils ein eintägiges Kommunikationstraining. Inhalte waren u.a. Feedbacktechniken, Aktives Zuhören und die Kunst guter Fragen. Durch interaktive Übungen hatten die bis zu 25 Teilnehmenden die  Möglichkeit, Inhalte auf die für sie relevanten Schwerpunkte (Gespräche mit Geflüchteten, Ansprache potenzieller neuer Mitglieder und Zusammenarbeit im Team) anzuwenden.

denkmodell-Kommunikationstraining-berlin-beratung

Zwischen den Trainings wurde intern und mit den Verantwortlichen der „Start with a Friend Academy“ iteriert – das „zu viel“ wurde gekürzt, Inhalte und Übungen ergänzt oder angepasst. Die Zusammenarbeit erfolgte von Beginn an auf Augenhöhe und das große Engagement der Teammitglieder des Vereins steckte auch uns an.

Nach einer ausführlichen Nachlese mit gegenseitigen Empfehlungen und Beobachtungen, übernimmt nun der Verein selbstständig das Ruder: Die Kommunikationstrainings werden fortan von „Start with a Friend“ selbst durchgeführt. Unsere Programmdetails übergaben wir vor etwa einer Woche an die Verantwortlichen des Vereins.  Der erste Kommunikationsworkshop ohne denkmodell Unterstützung war bereits ein voller Erfolg, weitere sind bereits in Planung.

Beratung als Lernerfahrung

Für uns als Beraterinnen war die Kooperation eine wertvolle Erfahrung: Wir haben nicht nur einen kleinen Beitrag zum Erfolg dieses wertvollen Projekts geleistet, sondern auch viel über und von Geflüchteten gelernt, Erfolgsstorys gehört und von Herausforderungen erfahren. Auch in Sachen Kommunikation konnten wir wie immer neue Nuancen dazulernen: Interkulturelle Kommunikation, vor allem interkulturelle Körpersprache, war z.B. ein vieldiskutiertes Thema unter den Workshop-Teilnehmenden.. Der große Erfahrungsschatz der Teilnehmenden auf diesem Gebiet hat uns bereichert.

 

Wenn Sie mehr über „Start with a Friend“ wissen oder selbst mitmachen möchten, bitte hier klicken.

Mehr über unser Selbstverständnis im Bereich Unternehmensverantwortung erfahren Sie hier. Mehr Details zu unseren Kommunikationstrainings finden Sie hier.

| | 0 |

Mehr zum Thema
  

  • Training

    Visualisierung

    Klar und ansprechend visualisierte Darstellungen auf Flipcharts und Pinboards motivieren und fokussieren. Ob in Präsentationen, Teammeetings oder bei der Moderation von Veranstaltungen: Gute Visualisierung hilft, Abläufe zu strukturieren und Ergebnisse überzeugend festzuhalten.

    mehr

    Training

    Virtuelle Teamarbeit (Inhouse Training)

    Virtuelle Teams arbeiten räumlich getrennt an unterschiedlichen Standorten. Die Teammitglieder – häufig mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund – sehen sich selten persönlich, einige treffen nur sporadisch zusammen, manchmal kennt man sich nur vom Bildschirm. Auch die Teamleitung hat oft nur unregelmäßig persönlichen Kontakt zu ihren Teammitgliedern.

    mehr
  • Training

    Moderation & Facilitation

    Angeregter Meinungsaustausch in der Gruppe kann ungeheuer schön sein – aber oft auch ganz schön ungeheuerlich. Mal reden alle gleichzeitig, dann wiederum macht sich beklommenes Schweigen breit. Hier kommen Moderatorinnen und Moderatoren ins Spiel. Der englische Begriff „Facilitation“ (von to facilitate = ermöglichen, erleichtern) bringt es auf den Punkt: Als Moderator/in und Facilitator ermöglichen wir […]

    mehr

    Training

    Moderation & Facilitation (Aufbaukurs)

    Wer regelmäßig moderiert, kennt die Herausforderungen zielführender Moderation. Zwei Tage lang können Sie in kleiner Gruppe Ihren persönlichen Stil festigen, Ihr Methodenrepertoire erweitern und neue Moderationsformate praktisch üben. Unser 2-tägiger Aufbaukurs „Moderation  Facilitation“ baut auf dem Training „Moderation & Facilitation“ auf und vertieft dessen Inhalte.

    mehr
  • Beitrag

    Der Faktor Zeit in der Beratung

    Aus Sicht des Beratenden ist der Faktor Zeit Freund und Feind zugleich: Zum einen liegt der Zusammenarbeit mit dem Kunden ein Vertrag zugrunde, in dem Zeitaufwand und -planung klar benannt sind. Damit sind Anfang, Ende und Umfang der Beratertätigkeit scheinbar klar definiert. Andererseits ist besonders im Change Management jede Beratung Teil eben jenes Wandels, den […]

    mehr

    Beitrag

    Wettbewerbsvorteil durch Business Model Canvas?

    Hauptwettbewerbsvorteil ist heutzutage nicht notwendigerweise die bessere Technologie, sondern das bessere Geschäftsmodell – so die Eingangsthese von Alexander Osterwalder beim Business Model Canvas Workshop in Berlin, den ich vor ein paar Tagen nebst 110 weiteren Teilnehmenden besuchte. Kodak diente dabei als eines der viel zitierten Beispiele und Belege für diese These, da Kodak zwar bei der […]

    mehr
  • Beitrag

    Fehlerkultur: Die Angst vor dem Scheitern.

    Kalte, schwitzige Hände, ein Schweigen, der gesenkte oder eingezogene Kopf – physische Anzeichen dafür, dass wir einen Fehler gemacht haben und nun unter Stress stehen, weil wir dies nun der Chefin, dem Kunden oder im Kollegenkreis offenbaren müssen. Wir wissen es alle: Wir sind menschlich, Fehler passieren und dennoch –  die Angst davor lähmt uns […]

    mehr

    Beitrag

    „Magische Umzugskisten“… oder wie kommt Kreativität in eine Großveranstaltung?

    Wie lässt sich eine Veranstaltung mit 350 Teilnehmenden ansprechend und lebendig gestalten? Wie spinnt man locker einen  roten Faden durch vier Tage Konferenz? Darauf gibt es nicht nur eine Antwort – aber eine Idee von uns: die „magische Umzugskiste“ à la denkmodell.

    mehr
  • Beitrag

    Virtuelle Meetings moderieren – Tipps und Tricks

    Virtuelle Besprechungen sind in vielen Organisationen an der Tagesordnung. Über Online-Plattformen wie Skype for Business, Google Hangouts oder Go to Meeting versuchen Teams, in möglichst kurzer Zeit über teils große Distanzen in Echtzeit miteinander zu kommunizieren. Was so einfach klingt, birgt in der Praxis eine Vielzahl von Schwierigkeiten: Angefangen von technischen Störungen über viel zu […]

    mehr

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name*

Email*