Blog

Ted Talk Empfehlung: „Eine Gruppe Fremder“ in ein Team verwandeln

denkmodell und Videos – das scheint in diesem Jahr eine gute Kombination. Dieses Mal haben wir kein eigenes Video produziert, sondern empfehlen eines, konkret: Den Ted Talk „How to turn a group of strangers into a team“ („Wie kann man eine Gruppe Fremder in ein Team verwandeln?“) von Amy Edmondson aus dem Jahr 2017. Immer noch bzw. aktueller denn je – wie wir finden.

Amy Edmondson hat zu Teams geforscht und spricht im Talk über ihre Erkenntnisse. Die formale Definition eines Teams „über einen beständigen Zeitraum, voneinander abhängig zusammen zu arbeiten“, wie wir sie von Sportteams kennen, greift in unserer heutigen Arbeitswelt immer seltener. Gründe dafür sind vielfältig: Globale, tempogeladene Projekte, ständig wechselnde Zeit- und Schichtpläne, eine Zunahme an spezialisiertem Expert*innenwissen. Um unsere Arbeit zu erledigen, müssen wir kurzfristig und mit wechselnden Expert*innen zusammen arbeiten. Das Arbeiten in beständigen Teams wird zum Luxus. Gleichzeitig haben wir es aber mit immer komplexeren Problemen in einer sich schnell wandelnden Welt zu tun. Das heißt, wir sind auf Teamarbeit angewiesen, da weder Individuen und zum Teil nicht mal Organisationen Probleme im Alleingang angehen und lösen können (wie beispielsweise „Wasserknappheit“). Es braucht Zusammenarbeit auf der ganz großen Skala – Industrieübergreifend. Problem: Es kommt zur Kollision von Berufskulturen.

Auf folgende Fragen versucht Edmondson daher im Ted Talk Antworten zu geben:

  • Welche Barrieren müssen wir also für gute Teamarbeit überwinden?
  • Welche Einstellung braucht es?
  • Und was braucht jede*r einzelne, um sich in einem Team einzubringen?

Hören und sehen Sie selbst:

Hinweis: Es ist ein Transkript in deutscher Sprache verfügbar.

| | 0 |

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name*

Email*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.